Der jährliche Ableger von Train Simulator ist ab sofort erhältlich. Neben einem neuen Streckenpaket sind auch zahlreiche Änderungen an der Grafik vorgesehen.

Der Train Simulator 2020 erscheint wieder mit drei Strecken aus Deutschland, Groß-Britannien und den Vereinigten Staaten. Aus den USA kommt die Strecke “Norfolk Southern N-Line”, welche die 29 Meilen (46 Kilometer) lange Güteranbindung von Salisbury nach Halls Ferry darstellt. Beide Städte liegen im Staat North Carolina und können nur per Güterzug angefahren werden. Auf der britischen Strecke “South Western Main Line: Southampton – Bournemouth” verkehren dagegen nur Passagierzüge. Die 35 Meilen (56 Kilometer) lange Strecke verbindet nicht nur die beiden Städte Southampton und Bournemouth, denn die Nebenstrecke nach Lymington Pier ist ebenfalls befahrbar.

Die längste Strecke, welche mitgeliefert wird, ist die deutsche. Sie führt von Nürnberg nach Regensburg und ist etwa 100 Kilometer lang. Hier fahren Regionalexpress- und S-Bahnen, sowie Güterzüge. Die Strecke ist exklusiv in Train Simulator 2020 erhältlich und kann nicht als Einzelprodukt gekauft werden.

Als kostenloses Update gibt es einige Neuerungen an der Grafik. Es ist nun möglich, sämtliche Einstellungen zu Helligkeit und Licht während dem Spiel zu ändern. Außerdem kann man Filter auf das Bild anwenden, um sie zum Beispiel alt wirken zu lassen.

Links

Hier geht es zu Train Simulator 2020 auf Steam
Originalartikel auf Dovetail Live mit mehr Informationen zum Update

Bilder

Bildquelle: Dovetail Games

Avatar-Foto

Verfasst von:

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner